Lerne die 31-jährige Sarah aus Schweden kennen. Sie schloss den Internationalen Barkeeper-Kurs im Jahr 2008 ab. Mit viel Erfahrung im Bartending, wohnt sie zurzeit in Amsterdam und arbeitet als Markenbotschafterin für die Legendäre Tequila Marke Patrón. Wir haben uns mit ihr getroffen, damit sie uns über ihr Leben als Markenbotschafterin für eine der weltführenden Tequila-Marken erzählt und, damit sie uns einige Tipps für eine erfolgreiche Karriere in der wettbewerbsintensive Bartending Industrie, gibt. Hier ist, was sie zu sagen hatte...

Tschüss Schweden, Hallo Welt!

Wenn Sarah ihr Studium beendete, war sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und einer Chance, dem schläfrigen Leben in Nordschweden zu entkommen. Mit Erfahrung in Bewirtung, empfiehl ihre Mutter ihr ein EBS Barkeeper-Kurs, zu machen, und der Rest ist Geschichte.

Wie fandest du die EBS-Kurs Erfahrung?

„Ich begann den Kurs in meinem 20. Geburtstag und meine ganze Welt veränderte sich. Ich war sofort fasziniert von der brandneuen Welt des Alkohols, die Theorie dahinter und dem aufregenden Lebenstempo. Ich bin ein bisschen wie ein Nerd und habe es geliebt, in eine ganz neue Welt einzutauchen. Ich wollte alles darüber wissen! Während des Kurses habe ich viele neue Freunde gefunden und wir haben alle möglichen Abenteuer in Stockholm erlebt. Es war definitiv eine lustige Zeit meines Lebens.

Was hast du gemacht, als du den Kurs beendet hast?

Genau nach dem Kurs hatte ich geplant, einen Roadtrip durch Europa mit meinen Kurskameraden und neue Freunde zu machen, ich musste es aber leider absagen, da mir mein erster Bar-Job angeboten wurde, den mir ein Kontakt von EBS gegeben hat. Ich versuchte alles, vom After-Ski Bartending bis zum rowdy Nachtclub-Service. Nachdem ich einige Jahre lang Erfahrung in UK und Frankreich gesammelt habe, bin ich nach Amsterdam gezogen, wo ich jetzt wohne. Hier arbeite ich als Markenbotschafterin in Benelux und in den nordischen Ländern für Patrón Tequila. Ich reise auch sehr viel innerhalb der Region für die Arbeit. Wenn ich nicht auf Reisen bin, findest du mich zwischen Tequila Meisterklassen und Yoga-Unterricht, immer auf meinem Fahrrad und mache schnelle Boxenstopps, um Margaritas zu schlürfen.

Sarah brand ambassador patron tequila

Wie ist ein normaler Tag im Leben einer Patrón Markenbotschafterin?

In meinem Beruf gibt es keinen typischen Tag! Als Markenbotschafterin, bist du der Experte und unterrichtest Meisterklassen und Trainings, ich bin Kreative Beraterin für alles, von Veranstaltungen bis hin zu Menüs. Ich könnte ein Tag in Amsterdam eine Veranstaltung ausrichten und am nächsten Tag mit 10 Barkeepern nach Oslo reisen, um an einem Seminar teilzunehmen. Ich teile vieles davon in meinem Instagram, was einen kleinen Einblick auf den energischen Lebensstil bietet, der mit dem Status einer Markenbotschafterin, einhergeht. Es ist ein intensiver Beruf, aber ich liebe es, mit so vielen tollen Menschen in Kontakt zu kommen! Ich bin fest davon überzeugt, dass der Aufbau einer kreativen Tequila-Community die Tequila-Revolution vorantreiben wird. Ich bin wirklich sehr begeistert davon, Menschen über Patrón aufzuklären, um Barkeeper und Verbraucher dazu zu inspirieren, herauszufinden, wie Tequila heute wahrgenommen und konsumiert wird. „EBS öffnete meine Türen zu einer ganz neuen Welt, in der ich mich tief verliebt habe.“

Wie hat dir EBS geholfen da zu sein, wo du heute bist?

Mein Barkeeper-Kurs bei EBS hat mir alle Fähigkeiten ermittelt, die ich brauchte, um hinter der Theke arbeiten zu können und mein Wissen über Spirituosen erweitert. Es brachte mir auch Disziplin und die Fähigkeit bei, gut in einem Team zu arbeiten. Es war wirklich wie ein Sprungbrett! EBS bringt dich in die Industrie, aber dann hängt es natürlich von dir ab, hart zu arbeiten und dir die Mühe zu machen, dich zu übertreffen.

Hast du einige Worte der Weisheit für diejenigen, die über eine Karriere in der Branche nachdenken?

Mein bester Rat ist, dass man sich ein Ziel setzen und dafür arbeiten soll. Ich persönlich wusste, dass ich im Bereich Alkohol-Branding arbeiten wollte, also habe ich dies in meinem Fokus behalten. Nimm Jobs an, die dir Wissen und Erfahrung verschaffen werden anstatt nur an Geld zu denken. Du musst das als eine Investition in deinem eigenen professionellen Konto ansehen. Ich habe an allen möglichen Orten gearbeitet, von Kneipen, Festivals und Nachtclubs bis hin zu Cocktailbars. Das hat mir geholfen, die verschiedenen Seiten der Alkoholgeschichte zu verstehen. Reiße dir den Arsch auf und lass dich nicht aus der Ruhe bringen aber hab auch Spaß! Denk daran, dass du Leidenschaft nicht vortäuschen kannst. Setze also dein Herz in alles, was du tust, und es wird dir gut gehen!

Inspiriert von Sarah´s Geschichte. Möchtest du in ihre Fußstapfen treten? Starte deine Bartending-Reise heute und genieße jetzt eine unterhaltsame und lebensverändernde Erfahrung mit EBS!